Aus der Geschichte - seit 1947

 

Seit 1947

Nach den tiefen Einschnitten, die die beiden Weltkriege im Vereinsleben verursachten, bekam der Verein am 26. Juli 1947 die Erlaubnis, den Schützenverein neu beleben zu dürfen. Aber es dauerte noch weitere zwei Jahre, bis das Jägerkorps die Initiative übernahm und 1949 das erste und einzige Jägerfest als Ersatz für das hergebrachte Schützenfest feierte.

1950 fand dann das erste Schützenfest nach dem Krieg statt. In den Folgejahren gründeten sich neue Korps, 1954 die Scheibenschützen, 1956 die St. Hubertusschützen. Andere Gemeinschaften, 1979 das Edelknabenkorps und zuletzt 2000 die Artillerie, kamen hinzu.

 

Der Jägerzug "Blüh auf" unter Oberleutnant Matthias Niessen, aus diesem

Zug gingen 1954 die Scheibenschützen hervor

Franz Lenzen, Mitbegründer und erster Major des

St. Hubertus-Schützenkorps mit Adjutant Fritz Kremer

 

Das Edelknabenkorps von 1979

Die Artillerie, gegründet 2000

 

Besondere Höhepunkte der jüngeren Vereinsgeschichte waren das 1960 gefeierte 125-jährige sowie das 1986 begangene 150-jährige Jubiläum.

Heute setzt sich der Bürger-Schützenverein Holzheim aus folgenden einzelnen Korps zusammen, wobei Grenadiere und Jäger seit der Gründung des Bürger-Schützenvereins den Kern des Regiments bilden:

 

- Tambourcorps Concordia von 1923

- Vorreiter

- Sappeurkorps von 1907

-     - Grenadierkorps von 1837

-     - Jägerkorps von 1837

-     - Edelknabencorps von 1979

-     - Gesellschaft Schützenlust von 1900

-     - St. Hubertus-Schützenkorps von 1956

-     - Scheibenschützen von 1954

-     - Reiterverein von 1922

-     - Artilleriecorps von 2000

 

Festschrift 1986

 

 

Das Schützenfest wird alljährlich am ersten Sonntag im Juli gefeiert. Rund 1.000 Schützen, begleitet von zahlreichen Tambourcorps und Musikkapellen, bilden dann das große Holzheimer Regiment.

Auch das Jahr über sind der Verein wie die einzelnen Korps durch zahlreiche, das gesellschaftliche Leben in Holzheim gestaltende Veranstaltungen präsent.

 

Holzheim, im April 2004 (zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2007)

Günter Mertens, Regimentsoberst

 

Hier geht es weiter oder zu einem anderen Abschnitt:

Startseite Geschichte

● 1516 bis 1678

1678 bis 1759

1759 bis 1836

1836 bis 1939

● seit 1947